Pflegeversicherung

Pflegeversicherung

Grundsätzlich muss jeder Pflegebedürftige selbst für die Pflegekosten aufkommen, ergänzt um einen Zuschuss der gesetzlichen Pflegeversicherung, der sich an der jeweiligen Pflegestufe orientiert. Selten reichen die eigenen Mittel, weil die Rente knapp und kein weiteres Vermögen vorhanden ist. Dann darf sich das Sozialamt einen Teil der Kosten von Ihren Kindern wieder holen. Um das zu umgehen, hilft nur eine private Vorsorge.

Wie kann die Pflegelücke geschlossen werden?

Möglichkeit 1: Pflegetagegeld über eine Krankenversicherung

Vorteile:

  • Günstiger Preis

Nachteile:

  • Einstufung nach SGB / Leistung erst, wenn die gesetzliche Pflegekasse zahlt
  • Weiterhin Beitragszahlung, auch wenn Leistung gezahlt wird (wenige Ausnahmen), Beitragszahlung ist lebenslang
  • Sehr umfassende Gesundheitsprüfung
  • Bei Tod der versicherten Person oder Kündigung ist das gesamte Geld weg

Möglichkeit 2: Pflegerentenversicherung

Vorteile:

  • Einstufung nach ADL Punkten
  • Unabhängig von der gesetzlichen Pflegekasse
  • Entfall der Beitragszahlung bei Leistungsanspruch
  • Beitragszahlung ist auf die Versicherungsdauer begrenzt
  • Keine bzw., je nach Versicherungsschutz, kaum Gesundheitsfragen
  • Bei Tod werden Teile der Beiträge vererbt

Nachteile:

  • Relativ hoher Preis

Fragen Sie uns nach den Möglickeiten, die Sie haben. Wir beraten Sie unabhängig und objektiv!

Hier finden Sie Ihren Ansprechpartner.